MBS 40Jahre-7381Von der Berufsschule zum größten gesundheitswissen­schaftlichen Gymnasium in Baden-Württemberg

Die Marie-Baum-Schule in Heidelberg feiert 40-jähriges Jubiläum (Pressebericht).

Im Rahmen eines kleinen Festaktes feierten Schülerinnen und Schüler sowie Gäste aus Politik und Gesellschaft am Freitag, den 18.10.2013 das 40-jährige Bestehen der Marie-Baum-Schule am aktuellen Standort im Berufsschulzentrum Heidelberg. In seiner einleitenden Festrede skizzierte Schulleiter Oberstudiendirektor Helmut Haas die wesentlichen Meilensteine der nach der Sozialpolitikerin Marie Baum benannten Einrichtung – von ihrem Beginn am neuen Standort im Jahr 1973 bis zum heutigen Tage.

Damals war die Marie-Baum-Schule als Berufsschule und Berufsfachschule zum Erwerb der mittleren Reife konzipiert worden. Heute zeichnet sich die Schule durch ihre Vollzeitschulen aus. Das Berufliche Gymnasium mit den Profilen „Biotechnologie“ und „Gesundheit“ führt zum Erwerb der allgemeinen Hochschulreife. Auf dem zweijährigen Berufskolleg können die Schülerinnen und Schüler die Fachhochschulreife erlangen. Diese beiden Schularten bilden die Schwerpunkte der mittlerweile zwölf Schularten umfassenden Schule. Ein beachtliches Bild.

Die Marie-Baum-Schule verstehe sich – so Schulleiter Haas – vor dem Hintergrund ihres Life-Science-Leitbilds als ein Ort des sozialen Miteinanders. Dieses zeige sichso betonte Herr Haas - in den Werten Kooperation, Integration und Teamfähigkeit. Lernen umfasse mehr als die Dimension des Wissenserwerbs – Schule sei Lern- und Lebensort.MBS 40Jahre-7441

Um dieser Vision umfänglich gerecht werden zu können, müsse die räumliche Situation der Schule unbedingt verbessert werden. Denn obgleich die Schule mit einer hervorragenden Ausstattung aufwarten könne, sei die räumliche Kapazität mittlerweile erschöpft. Die bestehenden Rahmenbedingungen müssen den steigenden Schülerzahlen – zurzeit ca. 630 – kontinuierlich angeglichen werden.

Folgerichtig wies Haas vor den politischen Verantwortungsträgern auf die Notwendigkeit einer räumlichen Erweiterung des Schulgebäudes hin, denn nur so könnten auch zukünftig die von Haas in seiner Rede skizzierten Werte der Marie- Baum-Schule glaubhaft vertreten und gelebt werden.MBS 40Jahre-7499

Die Feierstunde, welche musikalisch vom Schulchor unter der Leitung von Frau Studienrätin Oettinger gestaltet wurde, fand ihren Höhepunkt in der Pflanzung eines Ginkgo-Baumes. Der eigentlich in China heimische Ginkgo-Baum (von der Firma Müller in Bammental) charakterisiere das multikulturelle Moment der Marie-Baum-Schule, die Lern- und Lebensraum für Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Nationen darstellt. Auch stehe dieser mit seiner zweilappigen Blattstruktur symbolisch für das Zusammenwirken der beiden Bereiche Biotechnologie und Gesundheitswissenschaft, so Schulleiter Haas. Die Schülersprecherin Verena Groß rundete die Feier mit Goethes Gedicht „Ginkgo biloba“ ab. Eine gelungene Metapher.

Am Ende der Feierstunde wurden die besten 20 Teilnehmer des MBS-Online-Quiz mit attraktiven Preisen ausgezeichnet. Jasmin Reger aus der Klasse 1BK2P beantwortete die 21 Fragen rund um die Marie-Baum-Schule am besten und erhielt als 1. Preis einen Laptop.

Der feierliche Ausklang erfolgte dann für die Kolleginnen und Kollegen zusammen mit den geladenen Gästen im Obergeschoss des Schulgebäudes bei einem Sektempfang und anschließendem Mittagessen.

Die Schulleitung bedankt sich in diesem Rahmen bei Herrn Mosetter, Frau Vogel, Frau Lorenz und Frau Ritz-Amato recht herzlich, die zusammen mit der Klasse H1KO1 die Organisation übernommen haben und für eine hervorragende Verköstigung aller Gäste sorgten.

(zur Fotogalerie)