BTG J1 Schüler beim Frauenhofer Institut in Berlin mit Unterstützung des Fördervereins

Jeder Schüler fragt sich, wie es nach dem Abschluss weitergehen soll. Einige wollen eine Ausbildung machen, andere ziehen ein FSJ vor, oder doch ein Studium mit einer mittlerweile überwältigenden Anzahl an Studienwahlfächern. Als Schüler des Biotechnologischen Gymnasiums in Jahrgangsstufe 1 stellte sich daher auch mir die Frage: „Was und wo möchte ich studieren, welche Möglichkeiten bieten sich in einem Studium und was bringt mir ein Studium?“

Vom 28.03.2016 bis zum 02.04.2016 bot das Frauenhofer Institut in Berlin einen Studienwahlkurs an. Hier sollten Fragen wie diese und viele mehr beantwortet werden. Da ich selbst an einem Studium interessiert bin, aber nicht sicher war, bewarb ich mich mithilfe eines Motivationsschreibens und wurde eingeladen.Ich bedanke mich bei Frau Dr. Goltz für den Vorschlag und die Finanzierung des Teilnahmebeitrages und der Fahrtkosten durch den Förderverein der Marie-Baum-Schule.

Der Kurs beinhaltete eine zweieinhalb-tägige intensive Beratung mit Baris Ünal und Tanja Berger zu Themen wie Selbstorientierung, Zielsetzung, Studienfach- und Standortwahl. Bei einem Besuch des IZM (Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration) wurden den Teilnehmern wissenschaftliche Herangehensweisen an Projekte näher gebracht.
Wir erhielten eine Führung durch die zahlreichen Forschungslaboratorien, wo wir einen Einblick in deren Forschung bekamen. Kulturell wurde uns ein zeitgeschichtlicher Stadtrundgang durch Berlin geboten. Der Kurs endete mit einer Grill-Party und vielen neuen Bekanntschaften aus ganz Deutschland.

Mir persönlich hat der Studienwahlkurs sehr geholfen meine Stärken und Schwächen herauszufinden und gab mir ein Bild vom Leben als Student. Ich weiß jetzt genau, dass und welches Fach ich studieren möchte und wie dies zu finanzieren ist.
Der Kurs war ein voller Erfolg und ich kann ihn nur jedem Unschlüssigen weiterempfehlen.

Gleb G., BTG J1