GrunzmobilEin Bildungsteam und ein mobiles Multimedia-Schwein regen zum Nachdenken und Nachkochen an der MBS an.

Schon um 7 h morgens erreichte am 30.September ein riesiges Schwein unseren Schulhof. Ein Mitarbeiterteam des Globalen Klassenzimmers Heidelberg kümmerte sich um 7 Klassen der Marie Baum Schule, wobei alle Schularten vertreten waren.

Jede Klasse hatte eine Stunde Filmvorführung und Diskussion am Grunzmobil, die von den Mitarbeitern der Albert Schweitzer Stiftung Nicolas Thun und Saskia dos Santos Coelho interessant und schülergerecht moderiert wurde. Filme, die Mitgefühl und Nachdenken anregten über „Nutztierhaltung“- die Realität hinter den großen Mastanlagen. Wollen wir Fleisch essen, das so produziert wurde? Es gab sehr offene und kontroverse Diskussionen.

Dann ging es zum Kochen mit pflanzlichen Lebensmitteln in die Schulküche- eine wirklich überraschend köstliche Alternative zum Fleisch. Die Brotaufstriche fanden große Zustimmung. Auch die Theke im Foyer wurde von vielen SchülerInnen und LehrerInnen zum Probieren und Diskutieren aufgesucht.

„Der Zusammenhang zwischen dem eigenen Ernährungsverhalten und Aspekten wie Tierethik, Treibhausemissionen und Flächenverbrauch in anderen Ländern ist komplex und den meisten Menschen beim Einkaufen und Kochen wenig bewusst.“ So die Organisatoren von der Albert Schweitzer Stiftung. Zu oft bestimmt aber der Preis. Dabei sind vegetarische Aufstriche aber nicht nur gesünder, sondern auch viel günstiger- auch als Billigfleisch aus Massentierhaltung.

Das Konzept des Tages hat uns so gut gefallen, dass wir die Aktion gerne nächstes Jahr wiederholen würden.


http://albert-schweitzer-stiftung.de/

grunz logo