Schüler*Innen Kongress im Schloss Mannheim.

Am 23.01.2015 fand der Schüler*Innen-Kongress, genannt „Global Eyes“, statt. Es wurden uns verschiedene Workshops zu Themen wie „Kleider machen Leute“, „Wer ist fremd und was ist fremd?“, „Ernährung Global“, „Aus dem Krieg ausbrechen“ angeboten. Insgesamt gab es 19 verschiedene Workshops, von denen wir zwei auswählen konnten, die einmal am Vormittag und einmal am Nachmittag stattfanden. Dort hatten wir die Möglichkeit, uns in Kleingruppen mit einzelnen Aspekten sozialer, ökologischer und ökonomischer Nachhaltigkeit auseinander zu setzen.

In meinem ersten Workshop ging es um „Bildungsgerechtigkeit“ in dem wir uns Fragen stellen sollten wie z.B. was Bildung überhaupt ist, ob jeder Mensch die gleiche Bildung hat bzw. haben sollte und wozu Bildung überhaupt gut ist. Diesen Workshop habe ich mir eigentlich anders vorgestellt, aber trotzdem war er ziemlich informativ.

Im zweiten Workshop ging es um das Thema „Auslandsjahr“ in dem uns ehemalige Freiwillige genau berichteten, wie ihr Auslandsjahr abgelaufen ist, wie und wo man sich bewirbt und vor allem wie es einen selbst im Leben weiterbringt. Ich habe mir schon oft überlegt ins Ausland zu reisen und bei einem Hilfsprojekt mitzuwirken. Jetzt da ich von vier verschiedenen Leuten gehört habe wie es ist, bin ich mir sicher, dass ich nächstes Jahr im Ausland sein werde.

Ich finde, dass es eine sehr gute Idee war zu diesem Kongress zu gehen, da man sehr viel interessantes und neues lernen und selbst erarbeiten konnte. Gerne wieder!

Nadine Olah