eine Reise Wert !!!

Klassenfahrt Rotterdam 2014 1

 Die Studienfahrt nach Rotterdam vom 7. bis zum 11. Oktober 2013 war eine sehr lohnenswerte Erfahrung.

Aufgrund eines deutschen Luftangriffes am 14. Mai 1940, bei dem ein Großteil von Rotterdam zerstört wurde, besitzt dieses leider keine Altstadt mehr. Stattdessen ist dort ein überaus moderner Stadtkern, der direkt an der Maas erbaut wurde. Eines dieser modernen Gebäude sind die sogenannten Kubus Häuser, die unsere Herberge waren und selbst eine Sehenswürdigkeit von Rotterdam bilden.

 Die Lage des Hotels ist sehr zentral und in unmittelbarer Nähe von anderen Sehenswürdigkeiten wie der architektonisch äußerst interessanten Erasmusbrücke, sowie einem kleinen Teil des insgesamt 42 Kilometer langen Hafens, der der drittgrößte Hafen Europas ist.

Die Hafenrundfahrt zu den Werften und anderen Hafenabschnitten war in drei Sprachen und sehr informativ, so dass alles verstanden werden konnte. Auch die Rundfahrt mit dem Bus war angenehm, da so auch Gebiete von Rotterdam angesehen werden konnten, die man zu Fuß nicht erreichen konnte, wodurch man einen Eindruck der vielen Facetten von Rotterdam bekam.

Klassenfahrt Rotterdam 2014 2Überraschend sind z.B. die besonders gut ausgebauten Radwege, die annähernd überall zu finden und wegen ihres eigenen Ampelsystems auch sicher zu benutzen sind. Daher bot auch ein Ausflug nach Delftshaven mit Fahrrädern, die das Hotel vermietete; eine Erfahrung, wie sie so in Heidelberg nicht möglich ist.

 

Die Stadt kennenzulernen war sehr gut möglich, da die Programmpunkte auf den Morgen und den Vormittag beschränkt waren und somit der Nachmittag meistens frei zur Verfügung stand.

Der Ausflug nach Den Haag und Delft war sehr informativ und auch architektonisch Interessant.

Den Besuch des Friedenspalastes (Sitz des Europäischen Gerichtshofes) machte eine Audiotour ebenso interessant wie leicht verständlich.

Klassenfahrt Rotterdam 2014 3 Das Erlebnis der Nordsee bildete einen guten Kontrast zu den Städten, wodurch die Studienfahrt nicht einseitig wurde.

Negativ war hingegen das Suchen eines günstigen Restaurants, da in Rotterdam es überwiegend Fast Food Ketten oder teure Restaurants gibt. Trotzdem war es nach erstem Orientieren gut möglich günstig zu essen.

Sehr positiv war hingegen die leichte Kontaktaufnahme zu bisher unbekannten Schülern der Jahrgangsstufe.

Alles in allem war die Studienfahrt sehr entspannend und lustig und ist weiterzuempfehlen.

Tristan Kirsten 12/2