bne1b gruppe Am BNE-Tag diskutierten alle Klassen der Marie-Baum-Schule über nachhaltige Entwicklung.

Am Dienstag, den 24.10.2017, war alles anders: Statt Mathe, Deutsch oder Englisch zu lernen, sprachen die Schülerinnen und Schüler über die wirklich wichtigen Fragen unserer Zeit. In verschiedenen Fortbildungen wurden Themen wie ökologische Landwirtschaft, Migration und Flucht oder die soziale Dimension von Nachhaltigkeit behandelt. Sogar die Rhein-Neckar-Zeitung war da und berichtete über den Tag.

Schüler*innen des BNE-Teams unter Anleitung von Frau Evers haben die Aktionen außerdem in >>> diesem tollen Video festgehalten, >>>hier sogar in hoher Auflösung.

 

bne10 gruppe foyer

Kompetent und vielseitig wurden die Workshops von Lehrer*innen der MBS sowie von Vertretern verschiedener Organisationen geleitet. Mit dabei waren Fortbildungen von „Grenzenlos - Globales Lernen in der beruflichen Bildung". Das Projekt des World University Service WUS, Mitglied der UNESCO-Initiative für Nachhaltigkeit, richtet sich an berufsbildende Schulen in Baden-Württemberg und vermittelt ausländische Studierende als Leiter für Workshops. Außerdem engagierten sich Referenten des BUND, der Landeszentrale für politische Bildung, der Diakonie Baden Mannheim, der PH-Heidelberg, des Mosaik Deutschland e.V. sowie des Globalen Klassenzimmers, des Eine-Welt-Zentrums, des Weltladens und des Agenda-Büros des Amts für Naturschutz Heidelberg.

bne6_klasse2.JPG  bne14_klasse3.jpg

Unterrichtsbeginn für alle Schülerinnen und Schüler war um 7:45 Uhr. Nach Infos und Diskussionen über unsere Bewerbung als „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ begannen die eigentlichen BNE-Fortbildungen. So wurde etwa in den Klassen 13/1 und 13/2 intensiv das Thema „Bodenschätze-Kriegsbringer“ behandelt. In Gruppenarbeit wurde darüber gesprochen, unter welchen Bedingungen Arbeiter im Kongo Bodenschätze abbauen und welche Arbeitsrechte dort herrschen. Andere Klassen beschäftigten sich mit nachhaltiger Landwirtschaft, Klimawandel oder den kulturellen Auswirkungen der Globalisierung.

bne2_foyer.JPG  phgarten3.jpg

Auch Exkursionen wurden angeboten: Die Klasse Bkp1/1 des Berufskollegs lernte, dass nachhaltig auch nahrhaft sein kann und besuchte mit Herrn Dicke den Ökogarten der PH, wo sie von Frau Prof. Dr. Jäkel begrüßt wurden. Man teilte sich in Gruppen auf und lernte heimische Nutzpflanzen kennen. Schließlich grillte man sogar noch Kartoffeln mit Rosmarin auf dem Lagerfeuer - dazu gab es Quark mit selbst gesammelten Kräutern wie z.B. Thymian, Melisse oder Schnittlauch.

bne16_second.jpg  bne20_sew.jpg

Am BNE-Tag wurde nicht nur über Nachhaltigkeit gesprochen sondern auch aktiv mitgeholfen, ökologisch sinnvoll Ressourcen zu schonen. So gab es bei der Second-Hand-Kleidungstausch-und Kleinkram-Börse in der Aula allerhand Modisches oder Nützliches zu tauschen. Gleichzeitig nähten die Schüler*innen der VAB-Klassen unter Leitung von Frau Hirthammer und Frau Bitsche-Jivani Kissen und andere Textilien aus verschiedensten Materialien. Wer hätte gedacht, dass Knöpfe aus alten Kaffeekapseln so schick sein können?

bne21_becher.jpg  bne22_becher.jpg

Doch nicht nur bei Konsumartikeln lässt sich viel Geld sparen und Müll vermeiden. Wusstet ihr, dass pro Stunde über 300000 Plastikbecher in Deutschland weggeworfen werden? Wir sagten dem Wahnsinn beim BNE-Tag den Kampf an und rüsteten auf mit dem Verkauf von nachhaltigen Bambus-Bechern. Wir bedanken uns herzlich bei der Firma GOODsHOUSE in Heidelberg, die ökologische Fair-Trade Produkte vertreibt und uns die Becher sehr günstig überlassen hat.

bne7_kueche.jpg  bne17_wrap.jpg

Für den großen Hunger gab es natürlich auch verschiedene Leckereien im Schulbistro. Nach Infos über nachhaltigen Anbau, Tierhaltung oder Transportwege bereiteten die Schüler der 11/1 unter der Anleitung von Frau Faridi, Frau Pietsch und Herrn Mosetter z.B. Kürbis-Ingwer-Suppe, Wraps oder ein leckeres Müsli frisch zu. Natürlich wurde auch hier bei den Zutaten – saisonal und regional - auf Nachhaltigkeit geachtet.

bne24_class.jpg  bne13_foyer2.JPG

Zum Abschluss versammelten sich die Schüler noch einmal zu einer Außen-Performance. Alle formten die BNE-Buchstaben nach und zeigten deutlich: Jeder kann etwas tun und zusammen können wir viel erreichen! Das Spektakel wurde übrigens auch in diesem tollen Film von Schüler*innen des BNE-Teams unter Anleitung von Frau Evers >>> diesem tollen Video festgehalten, >>>hier sogar in hoher Auflösung.

bne1b gruppe

Nach einem sehr informativen und engagierten Tag verließen viele Schüler*innen die Schule mit neuen Gedanken und guten Vorsätzen. Ein Schüler brachte es im Interview auf den Punkt: „Wo, wenn nicht in der Schule, sollen wir sonst lernen, welche Probleme es gibt und was wir verändern müssen?“

Für die tatkräftige Unterstützung bedanken wir uns bei allen Lehrer*innen der Marie-Baum-Schule und den engagierten Referenten der verschiedenen Organisationen, die sich die Zeit genommen haben, uns mehr über diese sehr wichtigen Themen beizubringen. Vielen Dank auch an das ganze BNE-Team, Frau Wiese und die Schulleitung, die den Tag organisiert haben. Der Förderkreis unserer Schule hat den Tag finanziell unterstützt und die Stadt Heidelberg hat das ganze BNE-Projekt im Agenda Büro initiiert und auch begleitet. Danke! Wir machen weiter…

Euer BNE-Presseteam: Sandra, Sonja, Alina, Lawin, Christin und Gent

PS