Die Wanderausstellung "Herausgerissen - Deportation von Heidelbergern 1940" ist bis zu den Sommerferien im Erdgeschoss der Marie-Baum-Schule zu sehen.

Sie ist das Ergebnis eines studentischen Seminars des historischen Instituts der Universität Heidelberg (unter der Leitung der Doktorandin Frau Daniela Gress) und war im vergangenen Herbst im Heidelberger Rathaus veröffentlicht worden. Thematisiert wird die Zeit vor der Verfolgung der Heidelberger Juden und Sinti und Roma sowie die Stufen der Verfolgung bis hin zur Deportation nach Frankreich, Gurs. Erst kürzlich wurde an der Schwanenteichanlage das Mahnmal eingeweiht, an dem vor 75  Jahren die Züge aus Heidelberg abfuhren.